Querriegelschloss – Panzerriegel mit Schließzylinder zum Einbruchschutz

Querriegelschloss – Nach der Rückkehr aus dem Jahresurlaub ist die Freude auf das eigene Zuhause häufig groß. Entspannt sollen die noch verbleibenden Urlaubstage im Eigenheim sowie dem dazugehörigen Garten verbracht werden.

Stellen die jeweiligen Eigentümer oder Besitzer eines Hauses nach der Heimkehr jedoch Einbruchsspuren an Türen oder Fenstern fest, wird die Gelassenheit und Ruhe schnell getrübt. Häufig finden die Geschädigten die einzelnen Räumlichkeiten verwüstet und in völliger Unordnung vor.

Das Querriegelschloss für mehr Sicherheit zu Hause
Das Querriegelschloss für mehr Sicherheit zu Hause

Nicht selten ist die Entwendung wertvoller Gemälde oder Gegenstände erfolgt. Zu den häufigsten entwendeten Gütern gehören Bargeld, Schmuck oder EC-Karten. Auch hochwertige Elektronikgeräte sind bei Einbrechern sehr beliebt.

Darüber hinaus empfinden die Betroffenen den Einbruch als erheblichen Eingriff in ihr persönliches Lebensumfeld. Während der Verlust sowie die Beschädigung auf materieller Ebene als gegeben hingenommen werden, wiegt die Beeinträchtigung in die Sicherheit des eigenen Zuhauses oft tief. Viele der Opfer sind traumatisiert, können nicht schlafen, nehmen Beruhigungsmittel oder sehen sich gezwungen, aus der Immobilie auszuziehen.

Mit dem Gefühl der Ohnmacht stehen die Geschädigten jedoch nicht alleine da. Dies belegt schon allein die im vergangenen Jahr angestiegene Zahl an polizeilich registrierten Wohnungs- sowie Hauseinbrüchen. Diese betrug laut dem statistischen Bundesamt im Jahr 2015 rund 165.000 – Tendenz steigend.

Erschreckend hierbei sind insbesondere die Abgeklärtheit sowie die Professionalität der agierenden Einbrecher. Die Delikte im Bereich der Einbruchskriminalität geschehen zunehmend am Tag. Dabei werden Türen für gewöhnlich mit Werkzeugen aus dem Baumarkt innerhalb weniger Sekunden aufgehebelt. Dies gilt vor allem für Wohnungen. Bei Häusern liegen die Einbruchsschwerpunkte im Bereich der Terrasse sowie den Fenstern. Diese Flächen sind durch eng bewachsene Gärten häufig von anderen nahe gelegenen Nachbargrundstücken nicht direkt einzusehen.

Einen Schutz bieten Türen mit einem entsprechenden Sicherheitsstandard respektive einer normierten Widerstandsklasse. Die Entscheidung hin zu einer Sicherheitstür ist jedoch mit erheblichen Kosten im mittleren vierstelligen Bereich verbunden.

Den Sicherheitsaspekt im Fokus

Um sich als Haus- oder Wohnungseigentümer effektiv zu schützen, ist ein Rückgriff auf ein ausgereiftes Sicherheitskonzept jedoch dringend anzuraten. In diesem Zusammenhang erscheint es sinnvoll, sich mit den Gegebenheiten – insbesondere den einzelnen Elementen einer einbruchshemmenden Haustür – vertraut zu machen.

Querriegelschloss als effektive Alternative

Von Laien häufig mit dem Einsteckschloss verwechselt, wird der Schließkasten. Dieser befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Tür und wird durch entsprechendes Schrauben oder Schweißen im Rahmen- oder Wandbereich befestigt bzw. verankert. Die Verschraubung der Schließkästen mit dem Kern des Mauerwerks erfolgt unter Zuhilfenahme sog. Rahmendübel. Diese sind aufgrund ihrer Eigenschaften zur Verankerung des Schließkastens als besonders ideal anzusehen.

Als Widerstand ist der Schließkasten für Lasten mit einer Schwere von bis zu einigen Tonnen ausgelegt. Hinsichtlich der Funktionsweise gilt Folgendes: Bei der durch das Abschließen hervorgerufenen Verriegelung, schiebt sich der auf der Tür angebrachte Riegel in den Schließkasten hinein. Das sogenannte Querriegelschloss ist als ergänzendes Konzept zur Sicherung der Tür anzusehen und soll dem bei Einbrechern vorwiegend verwendeten Aushebelvorgang der Scharniere entgegenwirken.

Ergänzung zu bestehenden Standards

Die Notwendigkeit des Querriegelschlosses als Zusatzelement liegt in dem zumeist unzureichenden Schutz der Tür durch die Anbringung eines herkömmlichen Standardtürschlosses begründet. Die sich in den Schlössern befindenden Schließzylinder halten Einbruchsversuchen nur selten Stand und bieten daher für sich genommen keinen effektiven Schutz. Dies gilt für DIN-zertifizierte Zylinder, wie auch für die sonstigen Zylinder verschiedener Qualitätsstufen gleichermaßen.

Daneben sollte bei der Erarbeitung eines Sicherheitskonzepts für den Türbereich ebenfalls die Stabilität der Türzarge ausreichend Berücksichtigung finden. Gemeint sind hierbei die sich im rechten Winkel zur Tür befindenden Seiten, die von der Rahmenkonstruktion des Mauerwerks begrenzt werden und ein Höchstmaß an Stabilität aufweisen sollten. Hier empfiehlt sich der Rückgriff auf ein entsprechendes Material.

Testkriterien für Querriegelschlösser

Erst im Februar 2016 hat sich die Stiftung Warentest mit den jeweiligen Türsicherungselementen unterschiedlicher Hersteller, wie zum Beispiel denen von Abus, beschäftigt. Hierbei fand eine detaillierte Betrachtung ganz unterschiedlicher Sicherheitskonzepte in vier Kategorien statt.

Das Zusatzschloss von Abus
Das Zusatzschloss von Abus

Als essentielle Sicherung für die Haustür sowie für die Wohnungstür wurden von den Zuständigen der Stiftung Warentest da Querriegelschloss, auch bekannt als Panzerriegelschloss, ebenfalls einer genaueren Untersuchung unterzogen.

Auf dem Prüfstand fanden die folgenden Aspekte Berücksichtigung:

  • Einbruchshemmung,
  • Montage,
  • Handhabung,
  • Produktinformationen.

Hierbei erfolgte die Prüfung der Querriegelschlösser unter starker Beanspruchung, bei ganz unterschiedlichen Krafteinwirkungsgraden. Durch die Verwendung von handelsüblichen Werkzeugen wurde die Einbruchsituation praxisnah erprobt. Hervorzuheben in dieser Kategorie ist, dass drei von vier Panzerriegel den Einwirkungen regelrecht standhielten. Hierzu gehörte u.a. auch das Querriegelschloss Abus PR2700.

Relevante Kriterien, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten

Die Implementierung des Querriegelschloss ist mit den örtlichen Gegebenheiten abzustimmen. Dazu gehören beispielsweise folgende zu berücksichtigende Faktoren:

  • Materielle Beschaffenheit der Tür,
  • Besonderheiten in rechtlicher Hinsicht bei Brandschutztüren,
  • Berücksichtigung der Beschaffung der Tür,
  • Arten individueller Öffnungsmechanismen.

Zu berücksichtigen ist hier insbesondere die Materialbeschaffenheit der Tür. Während die Anbringung eines Panzerriegelschlosses an einer Wohnungstür aus Holz und Kunststoff sich zumeist als unproblematisch herausstellt, gibt es bei Eingangstüren aus Metall zusätzliche Faktoren zu berücksichtigen. So dürfen z.B. die Eigenschaften einer Brandschutztür – schon allein aus rechtlicher Hinsicht – nicht durch die Anbringung eines Querriegels sowie der dazugehörigen Bohrlöcher negativ beeinträchtigt werden.

Die Wandverankerung des Querriegels
Die Wandverankerung des Querriegels

Des Weiteren sollten Anwender einer solchen Schutzvorrichtung auf das Vorliegen einer planear aufgebauten Eingangstür achten, andernfalls scheidet die Wohnungstür für eine etwaige Anbringungsmöglichkeit des Querriegelschloss bereits im Vorfeld aus. Gerade in bayerischen Gegenden, die traditionsgeprägt sind, verfügen Eingangstüren über Muster in Form von Einkerbungen unterschiedlicher Tiefen. Aus diesem Grund gilt es, die Kompatibilität hinsichtlich des Panzerriegelschlosses im Vorhinein festzustellen.

Gleiches gilt für die Berücksichtigung der Türmaße. Dies gilt primär für die in der Praxis häufig individuell vorzufindenden Abmessungen der unterschiedlich breiten Haustüren. Hierbei variieren hierbei horizontalen Maße zwischen ca. 650 bis um die 1.300 mm. Aus diesem Grund wird Produktanwendern empfohlen, die eigene Türbreite im Vorhinein sorgfältig zu bestimmen.

Öffnungsmechanismen & Besonderheiten

Auf dem Markt der Panzerriegel- bzw. Querriegelschlösser herrscht eine gewisse Vielfalt in Bezug auf die zur Verfügung stehenden Schließ- bzw. Öffnungsmechanismen:

  • Schlüssel-System,
  • Karten-Mechanismus,
  • Ver- und Entriegelungssysteme auf Drucktastenbasis.

Neben dem klassischen Schlüsselschließsystems, ist die Ver- sowie Entriegelung ebenfalls mit Drucktasten- sowie Codekarten-Systemen umsetzbar. Drucktasten sind häufig bei einfachen Querriegelausführungen vorzufinden und eigenen sich daher vorwiegend für Nebentüren.

Die Öffnung mit Codekarten hat sich in der Praxis bisher noch nicht durchgesetzt. Etabliert hat sich hingegen der klassische Panzerriegel auf Basis eines Schließschlüssels. Abhängig von der Ausführung, sollte die Öffnung und Schließung des Querriegelsystems für die Haustür sowohl von Innen als auch von Außen möglich sein.

Die Montage eines Querriegelschlosses

Zur Verbesserung der Einbruchsicherheit kann die Anbringung eines Querriegel- bzw. Panzerriegelschlosses entweder in Eigenregie oder durch einen Fachmann erfolgen.

Die Montage ist für geübte Heimwerker in der Regel kein Problem. Zu bedenken ist jedoch die normgerechte Anbringung des Systems. Dies gilt in erster Linie für die Anbringung der Schließkästen am Mauerwerk. Sollte auch nur eine Schwerlastschraube nicht richtig mit dem Mauerwerk verankert sein, kann die Funktionsfähigkeit eines Querriegelschlosses im Ganzen negativ beeinträchtigt sein.

Sollte die Montage selbst vorgenommen werden, empfiehlt sich die folgende Vorgehensweise:

  1. Befestigung der Bügel- bzw. Riegelaufhängung auf mittlerer Höhe der Wohnungstür.
  2. Fixierung des Riegels durch entsprechende Schraubvorrichtungen.
  3. Riegelhorizontale ausfahren.
  4. Entsprechende Ausrichtung der Schließkästen am ausgefahrenen Riegel.
  5. Markierung der Bohrlöcher am Rahmen bzw. dem Mauerwerk.
  6. WICHTIG: Durchführung der Bohrung schräg in die Wand.
  7. Befestigen der Schwerlast- bzw. Rahmendübel durch einen Hammer.
  8. Festziehen der Schrauben.
  9. Kontrolle des Schließmechanismus.

Der Einbau durch den zertifizierten Fachmann

Laien wird empfohlen, den Einbau durch einen fachkundigen Dienstleister vornehmen zu lassen. Wie die Stiftung Warentest bereits mehrfach in der Vergangenheit festgestellt hat, sind zwei Drittel der Montageanleitungen unvollständig bzw. fehlerhaft. Dementsprechend sind auch Heimwerker oft nicht in der Lage, eine fachgerechte Anbringung des Panzerriegelschlosses vorzunehmen.

Aus diesem Grund empfehlen die Ämter für Landeskriminalität, den Einbau durch zertifizierte Fachbetriebe durchführen zu lassen. Anerkannte Betriebe sind dazu verpflichtet, sich jährlichen Weiterbildungsmaßnahmen zu unterziehen. Bei Unsicherheiten hinsichtlich des Vorliegens einer Zertifizierung, besteht die Möglichkeit, sich bei der örtlichen Polizeidienststelle nach einem Fachbetrieb zu erkundigen.

Die Installation selbst nimmt zumeist nur wenige Stunden in Anspruch. Die Kosten für den Riegel sowie die dazugehörige Montage liegen dabei zwischen 450 und 650 Euro. Je nach Ausführung liegen die Kosten für das jeweilige Panzerriegelschloss selbst zwischen 100 und 270 Euro.

Vor- & Nachteile des Querriegelschlosses

Vorteile

Während Bewegungsmelder und Überwachungskamerasysteme nur eingeschränkten Schutz bieten, liegt der Vorteil bei Querriegelschlössern in der aktiven Sicherung der Schloss- und Bandseite. Das Querriegelschloss als Einbruchshemmung wirkt auf Einbrecher äußerst abschreckend. Einbrecher müssen damit rechnen, dass, je länger der Einbruchsversuch andauert, sich die Wahrscheinlichkeit erhöht, erwischt zu werden.

  • Aktivschutz für Schloss- und Bandseite
  • Hohe Ausprägung der einbruchshemmenden Wirkung über mehrere Minuten

Nachteile

Als häufig nachteilig empfunden werden der Installationsaufwand sowie die daraus resultierenden Kosten, sofern die Anbringung durch einen Fachmann durchgeführt wird.

  • Kostspielige Installation durch zertifizierten Fachbetrieb
  • Nicht zu unterschätzender Montageaufwand bei der Montage in Eigenregie

Bekannte Hersteller und Produkte

Zu den namhaften Herstellern der Schlösser mit Panzerriegel bzw. Querriegel gehören Abus, Basi, Econ und Ikon. Sie gehören zu den bekanntesten Anbietern dieser Sicherheitslösungen. Während der Querriegel Basi PR 1000 im Test 02/2016 der Stiftung Warentest als mangelhaft bewertet wurde, haben die folgenden Produkte gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt:

  • Abus PR 2700 (Testsieger),
  • Econ SBR,
  • Ikon DRS 8443 und 8447.

Technik und Technologische Neuerungen

Der Abus PR 2700 hat es insbesondere aufgrund seines ausgeprägten technologischen Konzepts an die Spitze geschafft. Zum einen deckt das Querriegelschloss DIN-genormte Türbreiten zwischen 73,5 und 103 cm ab und zum anderen orientiert sich das System an den erprobten VdS-Prüfstandards.

Daneben sorgen die speziellen Schließkomponenten für einen geräuscharmen Ver- sowie Entriegelungsprozess. Letztlich bleibt festzuhalten, dass sowohl linksseitige- als auch rechtsseitige DIN-Türen durch die individuell einstellbare Schließrichtung gesichert werden können. Bei dem Abus PR 2700 handelt es sich somit um das derzeit am Markt führende Querriegel- bzw. Panzerriegelschloss.