Panzerriegelschloss – Sicherheit durch Schließzylinder & Panzerriegel

Panzerriegelschloss – Egal ob Haus oder Wohnung, Eigenheim oder gemietetes Objekt, in jedem Gebäude stellen Fenster und Türen potenzielle Schwachstellen dar. Besonders ältere Objekte verfügen im Gegensatz zu Neubauten nicht über die aktuell gängigen Sicherheitsstandards. Fehlende Sicherheitsschlösser, einfache Fensterriegel oder zu schwach dimensionierte Sperrriegel machen es Einbrechern leicht, sich Zugang ins Innere zu verschaffen.

Abhilfe kann eine Vielzahl von verschiedenen zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen schaffen, eines der Nützlichsten ist wohl das Panzerriegelschloss. Dieses Schloss wird an der Tür angebracht und sichert diese durch eine Metallstange, welche über die gesamte Breite der Tür reicht, an beiden Enden in der Wand.

Besonders bei Haus- oder Wohnungstüren, welche nur über ein einfaches Schloss mit Bartschlüssel verfügen, wird die Standfestigkeit gegen gewaltsames Eindringen enorm erhöht. Schwächer gesicherte Hintertüren aber auch moderne Eingänge lassen sich so massiv verstärken, da nicht nur der Sicherheitsstandard, sondern auch die Möglichkeiten von Einbrechern und Dieben immer ausgefeilter werden.

Aufbau des Panzerriegelschloss

Ein Panzerriegelschloss, Querriegelschloss oder auch nur Panzerriegel besteht aus mehreren Komponenten, welche in Zusammenarbeit das gewaltsame oder unbefugte Öffnen der Tür fast unmöglich machen.

Panzerriegelschloss für mehr Sicherheit
Mehr Sicherheit für die Haustüre

Das Panzerriegelschloss ist ein massiver Metallzylinder, welcher entweder auf der gesamten Breite der Außen- oder Innenseite der Tür angebracht wird. Die Öffnungsrichtung der Tür ist hierbei zu beachten. Im Inneren befindet sich ein massiver Metallzylinder, der sich beim Drehen des Schlüssels nach beiden Seiten hin über die Türkante schiebt.

Zu beiden Seiten des Schlosses sind im Mauerwerk oder der Wand Schließkästen eingelassen, welche entweder direkt in die Bausubstanz oder mit Schwelastdübeln fest verankert werden. Der Metallzylinder ist passgenau gefertigt, sodass dieser beim Abschließen auf beiden Seiten in die Schließkästen schiebt. Die Tür ist jetzt zu beiden Seiten vollkommen gesichert.

Der Schließzylinder für den Schlüssel ist aus hochwertigem Material gefertigt, wodurch ein gewaltsames Öffnen verhindert wird, zusätzlich wird Dieser durch ein Gehäuse aus Stahl geschützt.

Anbringungsweise des Querriegels

Für verschieden Türen gibt es verschiedene Modelle, da die baulichen Gegebenheiten je ein eigenes System erfordern. Vorder- und Eingangstüren erfordern eine Außenanbringung des Panzerrigelschlosses, da Diese beim Verlassen nicht von innen verriegelt werden können. Das Schloss ist somit von außen für jeden gut sichtbar. Diese Panzerriegel sichern in fast allen Fällen die Tür zu beiden Seiten hin ab. Bei der Außenanbringung ist unbedingt die Öffnungsrichtung der Tür zu beachten.

Für wenig genutzte Hinter- oder Nebentüren eignen sich Schlösser, welche auf der Innenseite der Tür angebracht werden können. Der hohe Sicherheitsstandard mit der Schließfähigkeit zu beiden Seiten der Tür ist hier nicht unbedingt gegeben, es eignen sich ebenso Querriegel, welche nur zu einer Seite hin verriegeln.

Die meisten Schlösser lassen sich der Türgröße variabel anpassen, sind also sehr flexibel einsetzbar. Wichtig, eine Montage dieser Art von Sicherungsmaßnahme an Brandschutztüren ist nicht gestattet, da durch das Anbohren die Feuersicherheit nichtmehr gewährleistet ist und so im ungünstigsten Fall verheerende Schäden entstehen können.

Schutz des Eigentums – Notwendigkeit

Die Zahl der Wohnungskriminalität ist hoch. Offiziell wurden im Jahr 2015 mehr als 167 000 Wohnungseinbrüche gemeldet. Dies ist ein Anstieg um 9,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Zehnjahresvergleich stieg die Anzahl von 2005 ab an um mehr als 52 000 Fälle an. Da die polizeiliche Kriminalstatistik nur die zur Anzeige gebrachten Fälle erfasst, ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen, da wahrscheinlich nicht jeder Einbruch gemeldet wird.

Fakt ist, dass weder die Polizei noch die Verantwortlichen in der Politik dem Problem etwas entgegen setzen können. Besonders häufig wurden in Hamburg, Nordrhein – Westfalen und in Niedersachsen Einbruchsdelikte begangen. Neben dem Sachschaden haben die Betroffenen unter Umständen noch monate- oder jahrelang unter den Folgen und der Angst zu leiden. Ein ausreichender Schutz gegen Einbruch und Diebstahl ist daher leider meistens nicht nur Profilaxe, sondern notwendig.

Panzerriegelschloss – Warum diese Schlösser so sicher sind

Alleine die psychologische Wirkung dieser Art von Schlössern hat auf Einbrecher einen gewaltigen Einfluss. Schon das Erkennen eines massiven Metallriegels vor der Eingangstür hält viele Diebe davon ab, überhaupt einen Einbruchsversuch zu wagen, da der Aufwand dieses Schloss gewaltsam aufzubrechen enorm hoch ist. Vor allem der Zeit- und Lärmfaktor spielt eine große Rolle, sowie der notwendige Gebrauch von schwerem Gerät. Die beidseitige Verriegelung macht ein Aushebeln der Tür unmöglich.

Hochwertige Objekte verfügen zusätzlich über einen Bohr- oder Ziehschutz, um das Öffnen des Sicherheitszylinder von außen massiv zu erschweren.
Ist das Schloss von innen angebracht kann, der Kriminelle vielleicht das normale Türschloss in angemessener Zeit öffnen, scheitert aber an der Zusatzsicherung. Der größte Vorteil ist, dass noch nicht einmal ein Versuch unternommen werden kann, da das Panzerriegelschloss von außen gar nicht erreichbar ist.

Was sagt der Vermieter zu zusätzlichen Sicherheitseinrichtungen?

Der Einbau eines Panzerriegelschlosses ist generell keine große Sache und dennoch bedeutet sie eine bauliche Veränderung, welche bei einem gemieteten Objekt unbedingt mit dem Vermieter abgeklärt werden, da der Mieter gesetzlich dazu verpflichtet ist.

Positiv ist, dass die wenigsten Mieter eine zusätzliche Sicherheitseinrichtung verweigern. Eine erhöhte Sicherheit im Wohnobjekt schützt auch diesen vor aufkommenden Reparaturkosten. Zusätzlich wirkt sich das größere Sicherheitsgefühl positiv auf das Verhältnis zwischen den Parteien aus und erleichtert eine Wiedervermietung der Wohnung.

Die Kosten müssen in aller Regel vom Mieter übernommen werden. Nur in Ausnahmenfällen kann der Vermieter zur Kasse gebeten werden, wenn eine erhöhte Einbruchsgefahr besteht oder schon mehrmalige Delikte vorgekommen sind.

Extras – nicht notwendig, aber nice to have!

Neben der einfachen Art von Riegel, gibt es Modelle mit zusätzlicher Ausstattung. Für innen angebrachte Objekte, gibt es beispielsweise Sperrbügel, die das komplette Öffnen der Tür verhindern und so eine Überprüfung der Person am Eingang zulassen. Nützlich, wenn man keinen Spion hat.
Weitere Ausstattungsmerkmale sind Sperrbügel mit eingebauter elektronischer Alarmanlage, welche anspringt, sobald sich jemand nicht mit dem geeigneten Schlüssel an der Sicherung zu schaffen macht.

Diese ist von außen nicht erkennbar. Sensoren melden, wenn sich eine unbefugte Person am Sperrriegel zu schaffen macht, eine SIM – Karte sendet einen Anruf an eine definierte Rufnummer. Über eingebaute Mikrofone lässt sich nun am Telefon verfolgen, ob ein Fehlalarm ausgelöst wurde oder ob wirklich jemand an der Tür beschäftigt ist. In diesem Fall kann direkt die Polizei verständigt werden.

Die Lautstärke des Auf- und Zuschließens einer Tür in einem Wohnhaus wird oftmals unterschätzt, nicht nur das Zuknallen der Tür, auch das Klimpern eines massiven Schlüsselbundes an der Tür und der Metallblende des Schlosses verursachen einen hohen Geräuschpegel. Die Geräuschwellen der einrastenden Riegel übertragen sich durch den direkten Kontakt mit der Wand besonders gut.

Einige Sicherungssysteme sind besonders auf ein geräuscharmes Verschließen ausgelegt, besonders nützlich für Personen, welche oft spätabends, nachts oder frühmorgens das Haus verlassen oder wiederkommen.

Vorteile dieses Sicherungssystems

panzerriegel
Ohne Wartung für Immer sicher

Grundsätzlich ist die Benutzung dieser Art von Haustürsicherung im Vergleich von Aufwand und Nutzen sehr hoch. Vorteilhaft ist vor allem die einfache Konstruktion aus wenigen beweglichen Teilen oder das eventuelle Fehlen elektrischer Einrichtungen, somit ist sehr wenig bis gar keine Wartung erforderlich. Eventuell kann das Nachschmieren des beweglichen Metallzylinders notwendig werden.

Die einfache Anbringungsweise lässt ebenfalls wenige Fehler zu, die Montage muss nicht von einem Fachmann durchgeführt werden, jeder mit ein wenig Heimwerkererfahrung und dem passenden Werkzeug kann das Schloss anbringen.

Für den unglaublich hohen Schutz muss ein wesentlich geringerer Preis gezahlt werden, als für Alarmanlage, Bewegungsmelder und Co., dies ist besonders der einfachen Konstruktion geschuldet.

Die massive Konstruktion und die beinahe Unmöglichkeit an dem massiven Metallriegel vorbeizukommen wirkt auf Einbrecher sofort abschreckend, im besten Fall wird der Einbruch gar nicht in Erwägung gezogen oder nach kurzer Zeit erfolglos aufgegeben.

Nachteile eines Querriegelschlosses

Der wahrscheinlich größte Nachteil ist, dass das Schloss zusätzlichen Arbeitsaufwand beim Einbau bedeutet, in den seltensten Fällen ist dies bereits vorhanden. Zusätzlich muss ein weiterer Schlüssel mitgeführt werden, Universalschlüssel sind bei dieser Art von Schlössern nicht möglich.

Auf was beim Kauf achten?

Auch für den Kauf eines Querriegelschlosses gelten beim Kauf einige Kriterien. Sicherheitstechnisch sollte der Riegel aus massivem Stahl bestehen und nicht nur aus einem hohlen Metallkörper.

Verschiedene Normen geben Auskunft über die Qualität des Produktes. Um auf Nummer sicher gehen zu können, sollte das Panzerriegelschloss der Norm DIN 18104 Teil 1 zuzuordnen sein.

Trotz der Flexibilität der Schlösser sollte ein zur Tür Passendes gekauft werden, da die Devise gilt: Je genauer, desto sicherer.

Kein Schloss schützt zuverlässig, wenn der Schließzylinder für den Schlüssel von minderwertiger Qualität ist. Nur wenn dieser ebenfalls hochqualitativ gefertigt wurde, ist ein umfassender Schutz gewährleistet.

Abus, Basi – Saturn oder doch eine andere Firma?

zusatzschloss
Das Querriegelschloss gibt Sicherheit für die Tür

Jeder, der schon einmal ein Vorhängeschloss gekauft hat, weiß, der Platzhirsch auf dem Markt ist die deutsche Marke ABUS. Dies gilt ebenfalls bei Querriegelschlössern. In Testberichten dominieren auf den vordersten Plätzen regelmäßig Produkte des nordrheinwestfälischen Herstellers. Nur vereinzelt tauchen dazwischen Produkte anderer Hersteller auf.

Regelmäßig räumt das Unternehmen in Tests sowohl die Auszeichnung als Testsieger, als auch die für das beste Preisleistungsverhältnis ab. Die Erfahrung und das Know How spielen besonders bei Sicherheitstechnik eine große Rolle.

Da ABUS seit mehr als 90 Jahren in diesem Geschäftsbereich tätig ist, ist es kein Wunder, dass dieses Unternehmen mit unglaublich großem Know How, Erfahrung und Marktkenntnis die besten, aber auch gleichzeitig die meisten verschiedene Produkte auf den Markt bringt.

Für viele das Wichtigste – der Preis des Panzerriegel

Das Preissegment bei diesen Produkten erstreckt sich von 100 € bis knapp über 400 €. In der unteren Preisklasse sind vor allem einfache Modelle, welche nur von innen abschließbar sind, vertreten.

Diese erfüllen mit Sicherheit ihren Zweck, mehr Komfort, Qualität und Sicherheit ist jedoch erst ab 200 – 250 € zu erwarten. In der Luxuspreisklasse warten die Schlösser dann mit allerhand Extras wie Codekarten – Entsperrung, elektronischer Alarmanlage oder Drucktasten anstatt Schlüsseln auf.

Wo kaufen? – Internet oder Fachhandel?

Heutzutage bekommt man alles im Internet, auch ein Panzerriegelschloss kann dort gefunden werden. Amazon bietet hier ein reichhaltiges Sortiment der verschiedensten Modelle an, sind die Daten der Tür bekannt und auch alle anderen notwendigen Informationen eingeholt, kann bedenkenlos im World Wide Web bestellt werden. Oftmals zu wesentlich günstigeren Preisen als im Fachhandel.

Möchte auf umfangreiche Beratung, die Vorbesichtigung verschiedener Modelle und auf eine Kundenbetreuung nicht verzichtet werden, ist der Fachhandel die erste Adresse. Unsicherheiten bei der Konstruktion können vom Fachmann geklärt werden, wenn ein Bild, eine Skizze oder eine Zeichnung der zu sichernden Tür vorliegt. Die Preise können sich durch erhöhten Lager- und Personalaufwand dennoch ein ganzes Stück weiter oben als im Internet ansiedeln.