Türverriegelung – Einbruchschutz durch Zusatzschlösser

Türverriegelung – Damit ein perfekter Einbruchschutz vom Kellerfenster bis zur Terrassentür gegeben ist, sind einige Vorkehrungen zur Türverriegelung zu treffen. Unabhängig davon, ob neu gebaut wird, oder eine vorhandene Anlage erneuert oder nachgerüstet werden soll, immer ist ein Einbruchschutz wirksam und nachhaltig möglich.

Bei einem Neubau sollten Fenster und Fenstertüren nach DIN EN 1627 geprüft sein. Diese Fenster oder Türen sind auf Schwachstellen geprüft und verfügen über unterschiedliche Widerstandswerte. Für Privathäuser werden sogenannte RC-2 Fenster empfohlen. Sie haben spezielle Beschläge, eine einbruchhemmende Verglasung und abschließbare Griffe.

Türverriegelung mit Panzerriegel

Vorhandene Fenster können mit einem Aufhebelschutz nachgerüstet werden. Hierzu werden Aufschraubsicherungen und spezielle Beschläge angeboten. Aufschraubsicherungen werden für die Griff- und Bandseite empfohlen.

Pro Meter sollte eine Sicherung vorhanden sein. Ein abschließbarer Fenstergriff, der ebenfalls nachgerüstet werden kann, sollte einem Drehmoment von 100 Nm Widerstand leisten.

Spezielle Folien und Spezialverglasung, die gegen Einbrüche hemmen, können ebenfalls nachträglich eingebaut werden. Jede Sicherungsmaßnahme sollte zusätzlich mit einer Kameraüberwachung gesichert werden. Günstigstenfalls wird eine Servicestelle auf die Anlage geschaltet, die Einbruchsversuche sofort an die Polizei meldet, damit diese sofort einschreiten können.

Notwendigkeit von Fenster- & Türverriegelung

Die Einbruchszahlen in Deutschland steigen weiter. 2015 liegt der Anstieg laut Statistik bei 10 Prozent. Registriert wurden insgesamt 167.136 Fälle. Die Zunahme liegt seit 2007 damit bei 53 Prozent. Erfasst wurden in der Statistik registrierte Fälle und Einbruchversuche. Nicht erfasste Taten liegen in einer Dunkelziffer, die nicht benannt werden kann.

Die neuen technischen Möglichkeiten, Immobilien und Grundstücke nachhaltig zu sichern, haben zu vielen Tatabbrüchen geführt. Die Täter lassen schneller von der Tat ab, wenn sie merken, dass sie viel Zeit benötigen, um überhaupt in das Objekt zu gelangen. Zusätzliche Kameraüberwachungen schrecken die Täter auch ab. Die Gefahr, entdeckt zu werden, ist den Tätern zu riskant.

Produktbild:Produktname:Eigenschaften:Weitere Infos:
KH-Security unsichtbares sicherheitsschloss - Remock LockeyKH-Security
Sicherheitschloss
Remock Lockey
Steuerung mit Fernbedienung,
Montage ohne Bohren möglich,
inkl. 4 Fernbedienungen
Details & Kundenbewertungen
ABUS Panzerriegel PR2700ABUS
ABUS Panzerriegel
PR2700
Panzerriegel über ganze Türbreite,
mit Schließzylinder & Ziehschutz,
hohe Schutzklasse,
Details & Kundenbewertungen
ABUS Zusatzschloss mit Sperrbügel 7030 SABUS
Zusatzschloss mit Sperrbügel
7030 S
Sicherung der Schließseite von Türen,
von außen bedienbar,
mit Sperrbügel
Details & Kundenbewertungen
Vitastern Türgriffkette mit KratzschutzVitastern
Türgriffkette
45011
Türkette ohne Bohren,
mit Schlüssel,
nur von innen zu bedienen,
mit Kratzschutz
Details & Kundenbewertungen
CAL Crocodile EINBRUCHSCHUTZCAL
Crocodile
fixiert den Schlüssel,
Schutz vor Lockpicking (zB. Dietriche),
nur von innen bedienbar,
Details & Kundenbewertungen
CAL Crocodile EINBRUCHSCHUTZCAL
Crocodile
lauter Alarm bei Aktivierung,
mechanischer Schutz,
Details & Kundenbewertungen

Verbundene Begrifflichkeiten

  • Sicherheitsbeschlag der Eingangstür
    Ein Sicherheitsbeschlag sollte ausschließlich von innen verschraubt sein. Der Sicherheitszylinder, der von allen Seiten her nachsperrgesichert und aufbohrgeschützt sein sollte, sollte bündig mit dem Sicherheitsbeschlag abschließen. Darüber hinaus ist es erforderlich, dass der Zylinder komplett vom Beschlag geschützt wird.
  • Einbruchhemmende Tür
    Die Eingangstür sollte eine einbruchhemmende Wirkung haben, damit sie nicht mit Leichtigkeit eingetreten werden kann. Eine einbruchhemmende Tür besitzt eine Mehrfachverriegelung.
  • Panzerriegel
    Ein Panzerriegelschloss bietet einen sicheren Einbruchschutz. Mit diesem Querriegel wird die komplette Türbreite gesichert und sowohl die Schloss- als auch die Bandseite abgesichert. Querriegel haben für potentielle Täter eine sehr abschreckende Wirkung. Ein Panzerriegel wird im unteren Drittel der Tür eingebaut und ist fest im Mauerwerk verankert. Bedient werden kann der Panzerriegel von innen und außen. Er ist mit einem Schlüssel bedienbar.

Verschiedene Möglichkeiten der Türsicherung

Weil Türen und Fenster als Objektöffnungen einen sehr häufigen Einstiegspunkt für Einbrecher sind, sollten diese Öffnungen zusätzlich gesichert sein. Die Polizei und die Versicherungen fordern geeignete Zusatzsicherungen der Fenster und Türen, die wirksam gegen ein Aufbrechen oder Aufhebeln Schutz bieten. Auch ein erhebliches Erschweren kann Täter letztendlich vom vollendeten Einbruch abhalten.

Ein Zusatzschloss für die Haustür
Ein Zusatzschloss für die Haustür

Laut Statistik wird in Deutschland mittlerweile alle zwei Minuten in einen Haushalt eingebrochen. Allerdings scheitern auch viele Einbruchversuche.

Wo die Täter mechanische Sicherheitseinrichtungen vorfinden, lassen sie rasch von der Tat ab. Derartige Sicherungen bieten einen hohen Abschreckungseffekt, weil die Kraft, die eingesetzt werden müsste, um die Tat zu vollenden, häufig nicht vorhanden ist.

Auch wird viel zu viel Zeit benötigt, diese Schutzsicherungen zu zerstören. Schlecht oder nicht gesicherte Türen und Fenster können oftmals einfach mit einem Schraubendreher aufgehebelt und geöffnet werden. Einen wirksamen Schutz bieten Sicherheitsschließbleche, Einsteckschlösser, Schutzbeschläge und Ziehschutzvorrichtungen. Panzerriegelschlösser und Türzusatzschlösser sollten zu jeder Grundausstattung gehören.

Unterschiede der Nachrüstung zu neuen Türen

Bei neuen Türen sollte auf eine RC-2 Tür geachtet werden. Diese Türen bieten einen sehr guten Schutz. Sie können auch gegen alte Türen ausgetauscht werden. Die Türen sind auf Einbruchhemmung nach DIN EN 1627 geprüft. Das Türblatt, die Zarge, das Schloss und der Beschlag der RC-2 Türen sind auf Schwachpunkte ausführlich getestet.

Grundsätzlich werden verschiedene Widerstandsklassen unterschieden. Die RC-2 Tür wird für Privathaushalte empfohlen. Selbstverständlich kann auch eine höhere Widerstandsklassetür gewählt werden. Für gewerbliche Objekte werden die Klassen RC 4 bis RC 6 präferiert. Als Nachrüstsatz sollte auf DIN 18104 Teil 2 Prüfungen und Zertifizierungen geachtet werden. Für die Zusatzschlösser, Querriegelschlösser, Mehrfachverriegelungen mit Sperrbügel und Bandseitensicherungen und Bänder ist eine Prüfung und Zertifizierung nach DIN 18104 Teil 1 empfehlenswert.

Technik und Technologische Neuerungen

Technologische Neuerungen und eine innovative Neuerung zu klassischen Alarmanlagen sind Cams, die auch eine Nachtsicht bieten. Diese Cams erstellen Fotos oder Videos. Sie sind zumeist mit einem Bewegungsmelder ausgestattet und speichern die Aufnahmen. Auch eine Funkübertragung oder WLAN Übertragung der Bilder ist möglich.

Ist eine Servicezentrale auf die Anlage geschaltet, kann sofort die Polizei verständigt werden. Bei einem sofortigen Eingreifen der Polizei ist ein Etappen auf frischer Tat sehr leicht möglich. Eine Kameraüberwachung bietet zudem einen weiteren Abschreckungseffekt, der laut Statistik sehr erfolgreich ist.

Türverriegelung – Tipps der Polizei

Eine gute Türverriegelung der Haustür oder am Gartentor bietet zunächst einen wirksamen Schutz. Ein Schutz, der mechanisch schwer zu öffnen ist und einen erheblichen Krafteinsatz und viel Zeit zum Zerstören in Anspruch nimmt, schreckt statistisch ein Drittel der Einbrüche ab. Selbst wenn eine Verriegelungstechnik gewählt wird, die elektrisch funktioniert, bietet sie ausreichend Schutz.

Diese Schutzmechanismen können auch durch selber bauen vorgenommen werden. Die Zahl der erfolglosen Einbruchsversuche ist steigend. Zurückgeführt wird dies auf die populären Schutzmaßnahmen, die von Eigentümern getroffen werden. Auch eine Türverriegelung nachrüsten ist mit wenigen Handgriffen und relativ wenigen Mitteln möglich. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und dem passenden Werkzeug ist eine gute Sicherung möglich.

Die Sicherheitstechnik, ob mechanisch oder elektrisch, die derzeit angeboten wird, ist sehr wertig und erfolgreich. Zusätzlich sollte der Rat eines Fachmanns in Anspruch genommen werden. Die Erfahrungswerte einer Sicherheitstechnikfirma sind unverzichtbar, damit der Schutz auch tatsächlich nachhaltig ist.

Dabei sollte der Aufwand der Installationen so gering wie möglich gehalten werden. Laut Statistik lassen viele Täter bereits von ihrem Vorhaben ab, wenn Sie an der Haustür eine aufwändige Sicherheitstechnik entdecken. Sie wenden sich einem anderen Objekt zu. Sichtbare Sicherheitstechniken schrecken gleich ab.

Eingebrochen wird zumeist über Terrassentüren, Fenster, ein Gartentor und Eingangstüren. Einbruchhemmende Türen und Fenster sind mit Zusatzsicherungen ein wirksamer Schutz und erschweren die Tat sehr, sodass sie zumeist nicht vollendet wird. Eine Türverriegelung nachrüsten ist mit wenigen Mitteln sehr einfach möglich.

Der Panzerriegel von Abus
Der Panzerriegel von Abus

Ein Querriegel bietet einen wirksamen Schutz. Gelangen die Täter nicht innerhalb weniger Minuten in das Objekt, lassen sie zumeist vom Objekt ab. Ein Querriegel kann nur mit einer erheblichen Kraftentfaltung von circa einer Tonne beseitigt werden. Dies verursacht viel Aufwand für die Täter und ist nicht geräuschlos möglich. Die Furcht entdeckt zu werden, ist den meisten Tätern zu riskant. Einen Querriegel kann sehr einfach im Selber Bauen Set erworben werden. (z.B. der Abus Pr1800)

Zusätzlich ist es empfehlenswert, eine mechanische Sicherung mit einer Kameraüberwachung zu ergänzen. Günstigstenfalls sollte eine Anlage gewählt werden, die die Bilder sofort an eine Überwachungsstelle weiterleitet. Diese kann sodann sofort die Polizei informieren, damit diese einschreiten kann. Ein Ertappen auf frischer Tat ist sodann leicht möglich.

Auch das Speichern der Bilder kann im Nachhinein bei der Aufklärung der Tat weiterhelfen. Die Kameraüberwachung ist steuerbar. Sie ist über einen Timer programmierbar. Bilder und Videos werden auch bei Nacht aufgezeichnet. Die Bildqualität ist hervorragend und sehr detailliert. Die Übertragung der Bilder ist sehr schnell innerhalb weniger Sekunden bewerkstelligt. In dieser Zeit muss ein Täter erst einmal reagieren, um eine Sabotage an einer Kamera vornehmen zu können.

Die Wahrscheinlichkeit bei der Tat entdeckt zu werden, ist sehr groß. Kamerainstallationen sind auch im Außenbereich möglich. Die Kameras sind wetterfest und können ganzjährig außen belassen werden.

Produkte und Hersteller

Verschiedene namhafte Hersteller bieten zahlreiche Schlösser und mechanische Schutzmechanismen für Türen an, die auch als Nachrüstset erhältlich sind, wenn Türen und Fenster nicht ausgetauscht werden sollen. Insbesondere sind in zahlreichen Tests die Hersteller Abus, Ikon, ELV, Econ sehr positiv aufgefallen.

Diese Hersteller bieten hochwertige Qualitäten zu einem attraktiven Preis. Die Handhabung und Montage der Artikel ist einfach und schnell zu bewerkstelligen. Solide Materialien bieten einen sehr wirksamen Schutz. Darüber hinaus sind die Modelle sehr langlebig konzipiert.

Fazit

Aufgrund der hohen Einbruchrate in Deutschland empfiehlt es sich, seine Türen und Fenster zusätzlich zu sichern. Bei einem Neukauf von Fenstern und Türen sollte sofort auf Modelle mit passender Sicherheitszertifizierung zurückgegriffen werden. Weitere Zusatzsicherungen werden empfohlen, um Einbrecher abzuschrecken und abzuhalten.

Auch vorhandene Türen und Fenster können wirksam nachgerüstet werden. Alle Nachrüstsets bieten einen sehr guten Schutz und erschweren das Einbrechen. Zusätzlich ist es möglich, eine Kameraüberwachung zu installieren, die heutzutage in Selbstmontage vorgenommen werden kann und einfach zu bedienen ist.